Buehnenbild_Vorstand_DMoeller-DRK-Region-Hannover_RD_Rettungswagen.jpg
Mobile Unfallhilfsstelle (UHS)Mobile Unfallhilfsstelle (UHS)

Sie befinden sich hier:

  1. Unser Ortsverein
  2. Geschichte
  3. Einsatzfahrzeuge
  4. Mobile Unfallhilfsstelle (UHS)

Mobile Unfallhilfsstelle (UHS) (außer Dienst)

Beschreibung

Unsere mobile Unfallhilfsstelle diente vor allem bei mehrtägigen Einsätzen als Basisstation unseres Ortsvereins. Sie war gut sichtbare Anlaufstelle für Patienten und Helfer und vielfältig nutzbar als Aufenthalts- und Behandlungsraum.

Steckbrief

Art bzw. Funktion (Abkürzung):Mobile Unfallhilfsstelle (UHS / Anhänger)
Kennzeichen:Fahrzeug ist nicht mehr zugelassen
Funkrufname:Rotkreuz Frankfurt 27/90
Hersteller und Typenbezeichnung:Knaus
Baujahr (Indienststellung):1973 (1978)

Ausstattung

Die mobile Unfallhilfsstelle bietete unseren Helfern Aufenthaltsraum, insbesondere bei mehrtägigen Einsätzen. Zudem ist sie mit einem Behandlungsplatz für liegende Patienten ausgestattet. Die umfangreichen Ablagen und Schränke ermöglichen das Mitführen umfangreichen Sanitätsmaterials.

Geschichte

Mitte der 1970er Jahre wuchs in unserem Ortsverein der Bedarf nach einer mobilen Basis für die häufiger werdenden Sanitätsdienste. Nach intensiver Suche nach einem geeigneten Fahrzeug fand sich ein gebrauchter, gut erhaltener Wohnanhänger. Dieser wurde in Eigenleistung zur mobilen Unfallhilfsstelle umgebaut und 1978 in Dienst gestellt. Heutzutage kann der Anhänger aufgrund der gestriegenen Auflagen im Sanitätsdienst und der Unwendigkeit dem Rotkreuz-Alltag nicht mehr gerecht werden, sodass der Anhänger 2016 den Eigentümer wechselte.