buehnenbild_Souvenir-de-Solferino.jpg
Kurzbericht (1977)Kurzbericht (1977)

Sie befinden sich hier:

  1. Unser Ortsverein
  2. Geschichte
  3. Historische Dokumente
  4. Kurzbericht (1977)

"DRK in FFm-Schwanheim"

Dieser kurze Bericht über den Ortsverein ist im April 1977 in der Broschüre "Das sollten Sie wissen" mit den Untertiteln "KV-Aktuell" und "Informationen und Tips aus dem DRK-Gesundheitsdienst" erschienen. Es handelt sich um eine Publikation des "DRK-Kreisverband[s] Frankfurt am Main".

DRK in FFm-Schwanheim

Mitten im Ortskern von Alt-Schwanheim (Alt-Schwanheim 15) hat sich der Ortsverein aus einem alten Bauernhaus seine Unterkunft und DRK-Sanitäts­stelle selber gebaut. Für die zahlreichen Aktivitäten dieses Ortsvereins, der im Krankentransport- und Rettungsdienst der Frankfurter Berufsfeuerwehr mit einem Krankentransportwagen (von 1971 bis 1977 insgesamt 7594 Tran­sporte) integriert ist, wurde die neue Größenordnung notwendig.

Der "Technische Dienst" als DRK-Fachdienst ist hier besonders wirksam. Seine Fähigkeiten wurden bei Eigenbau der OV Sanitätsstelle erprobt; im Katastrophenschutz des Kreisverbandes Frankfurt ist ein Zug des OV Schwanheim eingegliedert. Lehrgänge in „Sofortmaßnahmen", „Erster Hilfe" und Sanitätsausbildungen werden hier geboten und mit hohen Teilnehmer­zahlen genutzt. Dieser Ortsverein setzt seine Männer, Frauen und das Jugendrotkreuz auch für seine wirtschaftliche Unabhängigkeit ein und unter­hält — als besondere Attraktion für die Bevölkerung — bisweilen eine Freiluft-Gastwirtschaft in seinem Hofgelände.

Bratwurst, Linsensuppe und belegte Brote werden von den Mitgliedern des Ortsvereins Schwanheim nach Hausmacher-Art angeboten. Benachbarte Ver­eine versäumen nicht, dem Ortsverein ihre „Delegationen" zu schicken, die „Straßenwirtschaft" ist meist überfüllt. Die Betreuung von Senioren steht seit über 30 Jahren im Mittelpunkt der Schwanheimer DRK-Tradition. Hier­her eilen Spitzenkräfte der Frankfurter Oper, und die wohbekannte Schau­spielerin Liesel Christ sorgt für Unterhaltungsabende — ehrenamtlich !

Den Wert des DRK-Hauses in Schwanheim anerkannten auch die Stadtväter Frankfurts, und zu bestimmten Bauabschnitten konnte der Ortsverein straf­fällige Jugendliche einsetzen, die hier den Gemeinschaftssinn einer humani­tären Organisation kennenlernten.

Zahlen aus dem OV Schwanheim: freiwillige Arbeitsstunden beim Bau: 7648. 128 Lehrgänge mit 1269 Teilnehmern, darunter 3 Sanitäts-Lehrgänge mit 88 Teilnehmern. Ein aktuelles Anliegen des OV Schwanheim: die Gründung eines Musikzuges. Alle Frankfurter, die teilnehmen möchten, sind aufgefor­dert, den bereits bestehenden Musikzug bei seinem Ausbau durch instru­mentale Beteiligung vergrößern zu helfen. Telefon: 35 56 66.