buehnenbild_auftrag_zelck_drk.jpg
Mitgliederversammlung 2011Mitgliederversammlung 2011

Sie befinden sich hier:

  1. Unser Ortsverein
  2. Geschichte
  3. Mitgliederversammlung
  4. Mitgliederversammlung 2011

Kurzbericht der ordentlichen Mitgliederversammlung 2011

Zur diesjährigen Ordentlichen Mitgliederversammlung am 18. Mai 2011 konnte der Vorstand erfreulich viele Mitglieder des auf inzwischen 46 Aktive angewachsenen DRK-Ortsvereins im Schwanheimer DRK-Haus begrüßen, darüber hinaus auch Achim Vandreike als Vertreter des DRK-Bezirksverbands Frankfurt am Main.

Im Tätigkeitsbericht zum vergangenen Jahr wurden die vielfältigen Aktivitäten des Ortsvereins in den Rotkreuz-Gemeinschaften zusammengefasst: Sanitätsdienst, Suchdienst, Erste-Hilfe-Ausbildung, Information und Kommunikation, Technik und Sicherheit in der Bereitschaft; Ausbildung im Schwimmen und Rettungsschwimmen, Wasserrettungsdienst und CBRN/E-Ausbildung in der Wasserwacht; Seniorentreff und Seniorenausflüge in der Wohlfahrts- und Sozialarbeit; die Unterstützung des Jugendrotkreuzes; Katastrophenschutz sowie die Beteiligung an den örtlichen Märkten und Festen als Querschnittsaufgaben. Damit ist das Schwanheimer Rote Kreuz der DRK-Ortsverein mit dem breitesten Aufgabenspektrum in Frankfurt.

Der Bericht über das Rechnungsjahr 2010 und das Ergebnis der Kassenprüfung bestätigten darüber hinaus, dass es dem Ortsverein erneut gelungen ist, alle diese Aufgaben - trotz zunehmender finanzieller Herausforderungen - kostendeckend zu bewältigen. Entsprechend wurde der Vorstand entlastet.

Nach den obligatorischen Wahlen der Delegierten für die Bezirks- und Landesversammlung beschloss die Mitgliederversammlung auch eine neue Satzung für den Ortsverein, um seine formale Basis zu modernisieren und u.a. auch die Steuerlast zu reduzieren.

Achim Vandreike erläuterte u.a. den aktuellen Stand bzgl. eines neuen DRK-Hauses in Schwanheim sowie weitere Pläne des Bezirksverbands, die auch den Stadtteil Schwanheim betreffen. Er ehrte eine Reihe aktiver Mitglieder für ihre langjährige aktive Mitarbeit: Johann Gattung (55 Jahre), Gudrun Gattung (50 Jahre), Dr. Richard Nielbock (30 Jahre), Prof. Dr. Alexander Heckel (20 Jahre), Franz Philippe Bachmann (20 Jahre), Christa Scheel (10 Jahre), Fee Keil (10 Jahre) sowie Melanie Groh, Paola Kreuer, Björn Wagner, Claudia Piccolantonio, Dorina Burmester und Sabi Ushki (jeweils 5 Jahre). Besondere Erwähnung erhielt Sabi Ushki, der als zufällig anwesender Ersthelfer bei einer Massenkarambolage unter Einsatz seines Lebens einen Autofahrer aus einem brennenden Fahrzeug retten konnte und dafür im Mai vom Bayerischen Ministerpräsidenten mit der Bayerischen Rettungsmedaille ausgezeichnet wird.