buehnenbild_auftrag_zelck_drk.jpg
Mitgliederversammlung 2012Mitgliederversammlung 2012

Sie befinden sich hier:

  1. Unser Ortsverein
  2. Geschichte
  3. Mitgliederversammlung
  4. Mitgliederversammlung 2012

Kurzbericht der ordentlichen Mitgliederversammlung 2012

Bei der diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung des DRK-Ortsvereins Schwanheim-Goldstein am warmen Frühlingsabend des 23. Mai 2012 konnte der Vorstand viele aktive Mitglieder und auch einige Fördermitglieder im DRK-Haus in Schwanheim begrüßen.

In den Tätigkeitsberichten aller Ressorts - Bereitschaft, Wasserwacht, Wohlfahrtsarbeit und Vorstandsarbeit - zeigte sich die weitere, erneut gute Entwicklung in allen Bereichen. Das Schwanheimer Rote Kreuz besteht seit bald 120 Jahren, und es hat heutes ein breiteres Aufgabenspektrum als je zuvor: Sanitätsdienst, Blutspende, Erste-Hilfe-Kurse, Seniorentreffen und -ausflüge, Wasserrettungsdienst, Ausbildung im Rettungsschwimmen, Suchdienst, Katastrophenschutz und noch einiges mehr. Alle diese Aktivitäten sind rein ehrenamtlich getragen, gemeinnützig und werden nicht durch Stadt, Land oder Krankenkassen refinanziert, daher ist das Rote Kreuz auf die Unterstützung von Freiwilligen angewiesen, die sich aktiv engagieren, Geld spenden oder als passive Mitglieder dauerhaft fördern. Der Vorstand konnte berichten, dass das auch im vergangenen Jahr wieder gelungen war. Neue ehrenamtliche Helfer sind hinzugestoßen; alle Aufgaben im Gebiet des Ortsvereins, zu dem auch der Flughafen gehört, und darüber hinaus wurden erfolgreich gelöst; und insgesamt wurde kostendeckend gearbeitet. Alleine als Sanitätsdienst waren die Helferinnen und Helfer an über 60 Tagen im Einsatz, um verletzten und erkrankten Menschen zu helfen.

Nach der Entlastung des amtierenden Vorstands wählte die Mitgliederversammlung den Vorstand für die Amtszeit 2012-2015.

Achim Vandreike, der Vorsitzende des Frankfurter Roten Kreuzes, ehrte Thi My Bui; Silke Fechner und Patricia Döbrich für fünf Jahre aktive Mitgliedschaft, Andrea Hartenfeller und Johannes Keil für zehn Jahre Engagement im Roten Kreuz, Frank Meyer für 15 Jahre und Dr. Heinrich Sohn für 30 Jahre.